02.05.2018 20:32 Alter: 26 days

Tierschutz-AG der OHS überreicht 500 Euro an Tierheim Gelnhausen


Mitte April fuhr die Tierschutz-AG der Hanauer Otto-Hahn-Europaschule in das Tierheim in Gelnhausen. Die Schülerinnen und Schüler nahmen nach dem Unterricht mit ihren Lehrerinnen Jannina Piringer und Ursula Albrecht den Zug, damit möglichst viele an diesem Ausflug teilnehmen konnten. Nach einem kleinen Fußmarsch erreichte die Gruppe das Tierrefugium. Dort wurde eine Spende von 500 Euro übergeben, die die Tierschutz-AG Anfang des Jahres gewonnen hatte. Die Spende erfolgte zweckgebunden. Mit dem Geld konnte der kleine Bodequero-Mischling „Pedro“ aus der Tötungsstation auf Mallorca gerettet und über die Tierhilfe Mallorca versorgt werden. Pedro kam bereits am 31.03.2018 am Flughafen Frankfurt an und lebt bis zu seiner Vermittlung im Tierheim Gelnhausen. Betreut wird er dort von Janinna Piringer. Natürlich kann das gerettete Tier immer von den Schülern besucht werden. Nach der Geldübergabe folgte eine Tierheimführung, die von der Tierheimleiterin Corina Wink sehr informativ gestaltet wurde. Die Schüler sahen die vielen Hunde des Tierheims Gelnhausen, das eines der größten Tierheime in Hessen ist. Auch waren sie bestürzt darüber, wie hoch die Anzahl der „Problemhunde“ ist. Natürlich wurden auch die Katzen besucht und ein Blick „hinter die Kulissen“ des Tierheims geworfen. Hier wurde den jungen Leuten schnell klar, dass es für kein Tier schön ist, in einem Tierheim untergebracht werden zu müssen. Für viele Tiere ist es aber die Chance für ein neues Leben, wie für „Pedro“. Andere verlassen das Tierheim jedoch nicht mehr. Nach den Katzen ging es weiter zu den Pferden, Eseln und Ziegen. Auch zwei Waschbären waren eine Attraktion für die Schüler aus Hanau, da viele ein solches Tier noch nie aus der Nähe gesehen hatten.
Zum Abschluss wurde der Star „Pedro“ noch einmal lange gestreichelt, was er sichtlich genoss. Die Schüler hatten viel Spaß an diesem Tag und natürlich auch die Tiere, die ausgiebig gekuschelt wurden.