13.05.2018 13:31 Alter: 95 days

Schule für das Leben


Schulsprecherin der Otto-Hahn-Europaschule stellt das Projekt „Studyforlife“ vor

Die Heraus Bildungsstiftung lud Ende April 2018 zu einer Podiumsdiskussion im Senckenberg Naturmuseum nach Frankfurt am Main ein. Das Thema betraf die Frage „Disruption und Evolution - wie lähmend wirkt Konvention?“ Zahlreiche Antworten erhielten die Gäste und Zuschauer von geladenen Experten, zu denen u.a. Prof. Dr. Angelika Brandt, Andreas Krebs, Felix Oldenburg und Maximilian Viessmann.zählten Im Rahmen der Veranstaltung hatte auch die Schulsprecherin der Otto Hahn Europaschule, Chiara Jung, die Möglichkeit, vor bedeutenden Repräsentanten der Wirtschaft, Bildung und Lehre, ihr neues Projekt „Studyforlife“ als ein positives Beispiel aus der Schule zu präsentieren. Chiara Jung stellte sich anschließend gekonnt und eloquent den Fragen des Moderators Manuel J. Hartung, Ressortleiter ZEIT Chancen der bekannten Wochenzeitung „Die Zeit“. Bei dem Projekt  „Studyforlife“ geht es um die Vermittlung von Kompetenzen, die in der Schule nicht im offiziellen Stundenplan stehen, aber für das spätere Leben sehr von Bedeutung sind. Durch eine Schülerumfrage hat die Schülervertretung Themen ermittelt, die in eigen organisierten Workshops behandelt werden sollen. Das Ziel ist es dabei, sich mit lebensnahen Fragen und Herausforderungen zu beschäftigen. Die Anlage und das Führen eines Bankkontos oder die Notwendigkeit einer Versicherungspolicenauswahl sind dazu nur zwei beispielhafte Themenkomplexe. Das Feedback im Anschluss an die Podiumsdiskussion war sehr positiv. Das Schülervertretungsteam, das von dem stellvertretenden Schulleiter Thomas Röder-Mühl und der SV-Lehrerin Angela Kirchhoff begleitet wurde, hatte die Möglichkeit, viele Gespräche zu führen und interessante Kontakte zu knüpfen, die helfen könnten, in Zukunft auch einmal Fachreferenten an die Schule einladen zu können.