12.06.2018 21:48 Alter: 254 days

Erfolgreiche Schulproduktion des Musicals


"A Night/Life to Remember" an der OHS- Europaschule

Seit Beginn der Musicalaktivitäten an der OHS wünschen sich alle Beteiligten während der fünf Vorstellungen viele Wolken, damit die teuer bezahlte Lichttechnik, trotz der nicht zu verdunkelnden Oberlichtfenster, trotzdem ihre ganze Wirkung entfalten kann. Aber die Sonne meinte es letzte Woche leider wieder einmal ziemlich gut mit allen, und so kam ein richtiges Bühnenfeeling doch erst bei den Abendveranstaltungen auf. Aber wieder einmal hat sich die Arbeit eines ganzen Schuljahres ausgezahlt: Das Publikum hat mit dem Applaus nicht gegeizt, während es gebannt dem Musical

A Night/Life to Remember

lauschte und mit ansehen konnte, wie die rund 120 Castmitglieder der AG Stage Fever, begleitet durch die Livemusik der phänomenalen neuen Schulband unter der Leitung von Lucas Arguimbau-Febrer, ihr Bestes gaben. Zu einem Teil der Schulleitung gesellten sich am Abend der Gala neben zahlreichen SEB-Mitgliedern auch Besucher des Staatlichen Schulamtes des MKK sowohl Herr Bürgermeister Weiß-Thiel und Frau Funck, und lauschten als Vertreter der Stadt den vielen tollen Nummern des Musicals der OHS Europaschule.  

Dieses Jahr präsentierten die Kinder und Jugendlichen von der 5. bis zur 13. Klasse ihre persönlichen Musical-Highlights. Geschrieben wurde das herzzerreißende Stück, das von einem sterbenden Theaterbesitzer und Schauspieler handelt, der die großen Momente seines Bühnenlebens noch einmal Revue passieren lässt, von Carlos Hölzinger, einem ehemaligen Schüler der OHS, der zudem auch als Co-Produzent diverse Aufgaben meisterte. Carlos hatte außerdem auch noch eine der Hauptrollen und brillierte, wie in den Jahren zuvor schon, durch sein großartiges Talent, welches ständig in liebevoller Konkurrenz zu den vielen anderen großen Talenten des Casts stand.

Am Abend der Gala hieß es aber leider auch, von einer wichtigen Gruppe Abschied zu nehmen, denn die diesjährigen Abiturienten gehörten bei der Gründung der AG zu deren jüngsten Teilnehmer/innen und bildeten seit dieser Zeit den harten Kern des stetig anwachsenden Casts. In jeder Show waren diese, nun junge Männer und Frauen, ein sehr wichtiger Teil der Musicalfamilie und werden von nun an schmerzlich vermisst - hoffentlich dürfen wir sie bei der einen oder anderen Show wieder als Zuschauer begrüßen. Chapeau vor der Leistung dieser jungen Menschen, die durch außerordentlich großes Engagement, größtenteils in ihrer Freizeit, neben all den anderen schulischen Verpflichtungen, über Jahre hinweg einen großen Teil des kulturellen Lebens an der OHS mitgestaltet haben und so in vielen Bereichen über sich hinausgewachsen sind.

Keinesfalls sollen aber jene vergessen werden, die wie jedes Jahr am Rande der Veranstaltung gearbeitet haben und diese so erst möglich gemacht haben. Es gibt da nichts schön zu reden: bis zur letzten Minute bevor der erste Bühnenvorhang zur Seite weht, herrscht meist das Prinzip Chaos, und eine gewisse Unordnung fördert ja bekanntlich die Kreativität, aber es sorgen dann immer sehr viele helfende Hände bei der dann doch immer glücklichen Umsetzung von fünf Großveranstaltungen: den netten Helfern der Schulgemeinschaft, dem Förderkreis, den Hausmeistern, den lieben Eltern, den verständnisvollen Lehrer/innen und Technikern bis hin zu den tollen Sponsoren der AG senden alle Mitglieder von Stage Fever ein großes Danke.

Bis es dann im Juni 2019 wieder heißt: Stage Fever, Stage Fever…