13.12.2018 13:20 Alter: 131 days

25 Jahre Schulbibliothek – eine Chronik für das Bibliotheksteam


Förderkreis trägt wesentlich zur Finanzierung der aufwändigen Dokumentation bei

Es war der Wunsch, Danke zu sagen, der Dagmar Hofmann zum Verfassen der Chronik bewegt hatte. In ihr blickt sie zurück auf über 25 Jahre Bibliotheksgeschichte an der „Otto“: ein Vierteljahrhundert, in dem quasi „aus dem Nichts“ im Laufe der Zeit eine große, gut bestückte und überaus lebendige Bibliothek gewachsen war.
Von Beginn an hat die heutige Oberstudienrätin die Entwicklung der Bibliothek miterlebt und -gestaltet. Schon in den frühen 1990er Jahren hatte sie, damals als Referendarin, in der von ihrer Mentorin Dagmar von Arnim frisch gegründeten Bibliothek Dienste absolviert. 1999 übernahm sie die Leitung von Stefanie Lauermann, die in Elternzeit ging.
Von den Anfängen bis heute war die Bibliothek vielen Veränderungen unterworfen. Sie hat drei Umzüge und mehrere räumliche Erweiterungen erfahren. Der Medienbestand, zu Beginn eine Sammlung „uralter Nachschlagewerke“ (von Arnim), wuchs auf 19.000 aktuelle, gut sortierte Medien heran. Die Öffnungszeiten – anfangs nur wenige Stunden pro Woche – dehnten sich aus: Mittlerweile stehen die Türen ihren jugendlichen und erwachsenen Nutzern von morgens bis nachmittags offen. War die Bibliothek 25 Jahre lang sukzessive durch Eigeninitiative – und oft aus dem Fundus der Sparkasse – möbliert worden, wurde sie 2018 durch die Stadt Hanau mit modernen Möbeln ausgestattet.  
Viele verschiedene Menschen haben die Bibliotheksentwicklung begleitet und vorangebracht: Schulleiter und Schulleitungsmitglieder, Lehrkräfte, Schülerhelfer, Schulelternbeirat und Förderkreis, Lesepatinnen und Lesepaten sowie außerschulische Partner und Sponsoren. Zu einem lebendigen Ort des Lesens und Lernens wurde die Bibliothek jedoch in erster Linie durch ein zupackendes Team von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen mit der hauptamtlichen Kraft Marianne Merle, die die Fäden zusammenhält und dafür sorgt, dass die Leselust unserer Schüler nicht versiegt und der Lesestoff nicht ausgeht. Kompetent und zuverlässig organisiert sie mit ihrem Team den Bibliotheksalltag. Nebenbei helfen die Mitarbeiterinnen bei allerlei Problemen des schulischen Alltags - von der Paketannahme über den Kaffeeservice für Lehrerkonferenzen bis hin zu Pflastern oder Wärmflaschen für Schüler. Mehrmals jährlich finden Lesungen statt, zuletzt im Rahmen unserer Festwoche, als neben dem Comiczeichner Rautie acht Autorinnen und Autoren zu Gast waren, unter ihnen auch die ehemalige Otto-Hahn-Schülerin Tanja Bruske.
Die offizielle Eröffnung des „Raums der Möglichkeiten“ (Hanauer Anzeiger v. 20.11.2018) fand am 16. November statt. Dagmar Hofmann hatte nun die Gelegenheit, dem Bibliotheksteam und Marianne Merle zu danken und die Chronik zu überreichen. Finanziert worden war das hochwertige Fotobuch vom Förderkreis unserer Schule, von Rotary Hanau sowie von der Sparkassenfiliale Kesselstadt.