Liebe Mitglieder des Förderkreises der Otto-Hahn-Schule e.V., liebe Neumitglieder

 

Im Namen des Vorstandes des Förderkreis der Otto-Hahn-Schule e.V. begrüße ich  Sie ganz herzlich als neues Mitglied und bedanke mich bei allen Mitgliedern für die Unterstützung des Vereins, der Schule und letztlich der Schülerinnen und Schüler.

Auch an der Otto-Hahn-Schule  ist es nicht selbstverständlich, dass alle Eltern die vielfältigen finanziellen Anforderungen ohne Einschränkungen tragen können. Hier ein Projekt, dort Unterstützung der vielen Fachbereiche, wie Musik, Kunst, Sport, ein Schüleraustausch oder die Ausbildung der Paten, immer öfter tragen nicht mehr Land oder der Schulträger die notwendigen Kosten.

Unsere Aufgabe ist es, allen Schülerinnen und Schülern die Teilhabe am Schulleben zu ermöglichen. Dass Sie durch Ihre Mitgliedschaft hierbei einen wichtigen Beitrag leisten, möchte ich besonders hervorheben.

Bei Fragen können Sie sich gerne an mich  petra.kietzmann(at)t-online.de oder an unseren 2. Vorsitzenden, Herrn Dieter Simon disimo(at)t-online.de wenden.

Wenn es um Beitragsfragen geht, steht Ihnen unser Schatzmeister, Herr Dirk Hanstein, gerne zur Verfügung hanstein(at)otto-hahn-schule.hanau.de.

Unser Verein strebt an, Einladungen und andere Mitteilungen schnell und unbürokratisch, aber auch kostengünstiger an die Mitglieder weiterzuleiten. Daher haben wir die Kommunikation weitgehend auf Mailverteiler umgestellt. Wer seine Mailadresse noch nicht angegeben hat, teile mir bitte folgende Daten mit:

1.      Name, Vorname

2.      Name und Klasse des Kindes

3.      Mitgliedsnummer

4.      Mailadresse, an die zukünftig Einladungen etc. verschickt werden sollen.

 

Bitte senden Sie diese Mail an petra.kietzmann(at)t-online.de

Ich bedanke mich ganz herzlich für Ihre Unterstützung und freue mich, wenn ich Sie im nächsten Jahr auf der Jahreshauptversammlung begrüßen darf.

 

Mit freundlichen Grüßen

Petra Kietzmann

1. Vorsitzende des Förderkreises der Otto-Hahn-Schule e.V.


Formular Beitritt Förderkreis


Bericht von der Jahreshauptversammlung am 22. März 2016

Der Förderkreis der Otto-Hahn-Schule sowie seine 774 zahlenden Mitglieder setzen bei der Jahreshauptversammlung mit der Wiederwahl des 2. Vorsitzenden Dieter Simon und der Schriftführerin Barbara Otterbein-Droge auf Kontinuität. Mit der 1. Vorsitzenden Petra Kietzmann, dem Schatzmeister Dirk Hanstein sowie der Schulelternbeiratsvorsitzenden Claudia Kuntscher geht der Vorstand als bewährtes Team in das 50. Jubiläumsjahr des Förderkreises und der Otto-Hahn-Schule. Als Kassenprüfer berief die Mitgliederversammlung Sylvia Stramitzer und Udo Häfele.

 

In ihrem Jahresbericht betonte die 1. Vorsitzende Petra Kietzmann die besondere Bedeutung des Förderkreises nicht nur in der finanziellen Unterstützung der Schule, sondern auch in der Außenwirkung der Schule bei Eltern und Politik.

 

Der Schulleiter, Direktor Stephan Rollmann, griff dies auf und belegte die weiterhin erfreulich hohe Akzeptanz der Otto-Hahn-Schule in Hanau und weit in der Umgebung mit den vorläufigen Anmeldezahlen. Er dankte zugleich den Eltern und den abgebenden Grundschulen für ihr Vertrauen sowie den Schul- und Klassenelternbeiräten für ihr Engagement. „Die gute Arbeit des Kollegiums und die Unterstützung durch den Förderkreis runden aber erst das Gesamtbild der Schulgemeinde ab. Die Otto-Hahn-Schule nimmt als Hanauer Schule die meisten Hanauer Schüler auf, sie nimmt aber auch die meisten Schüler insgesamt als Hanauer Schule auf“ , unterstrich der Schulleiter Stephan Rollmann. Er wies dann auf die bereits laufenden Vorbereitungen für die 50-Jahr-Feier der „Otto“, wie sie oft von Schülern liebevoll genannt wird, und der Festwoche im September 2017 hin.

 

Im Kassenbericht des Schatzmeisters Dirk Hanstein spiegelte sich die kontinuierliche Weiterentwicklung der Schule und des Förderkreises wider. Der Vorstand freute sich über die 82 Neueintritte sowie den insgesamt 774 beitragszahlenden Mitgliedern. “Erst diese Mitgliedsbeiträge sowie die Zinserträge der NUKEM-Stifung und Fördergelder durch die Sparkasse Hanau, dem Rotary- und Lions-Club und dem Buchladen Dausien am Freiheitsplatz machen die vielen Unterstützungsprojekte und Sachanschaffungen möglich“, so der Schatzmeister Dirk Hanstein. In der Summe waren dies im Jahr 2015 insgesamt 28.000.00 €.

Abschließend ehrte die 1. Vorsitzende Petra Kietzmann langjährige Mitglieder. Für ihre Treue erhalten die Jubilare den Fotoband von Hanau sowie eine Einladung zur Premiere des OHS-Musicals „Fame“ an  der Otto-Hahn-Schule.. Für 30-jährige Mitgliedschaft wurden Viktor Quitt und Jörgen Rasmussen geehrt. Weiterhin dankte sie Peter Erber, Antal Csizik und Helmut Emmerich für ihre 25-jährige Mitgliedschaft.


Petra Kietzmann , 1. Vorsitzende            Dieter Simon, 2. Vorsitzender

 

 

 

Auf dem  Bild sind von links nach rechts: Stephan Rollmann, Barbara Otterbein-Droge, Petra Kietzmann, Claudia Kuntscher, Dieter Simon


Bericht von der Jahreshauptversammlung am 24. März 2015

Auf der Jahreshauptversammlung des Förderkreises der Otto-Hahn-Schule bestätigten die Mitglieder bei der turnusgemäßen Teilwahl des geschäftsführenden Vorstands die bisherige 1. Vorsitzende Petra Kietzmann sowie den Schatzmeister Dirk Hanstein für weitere 2 Jahre. Als Kassenrevisoren wählte die Versammlung Udo Häfele und Sylvia Stramitzer, die den ausscheidenden Revisor Dieter Dausien ersetzt.

Die alte und neue 1. Vorsitzende Petra Kietzmann ging in ihrem Jahresbericht auf die Höhepunkte des abgelaufenen Geschäftsjahres ein. „Mein Dank gilt vor allem den 774 Mitgliedern, davon 80 Neueintritten im Schuljahr 2014/15, denn ohne diese wäre die Durchführung vieler Projekte für unsere Schule nicht möglich gewesen. Die Schwerpunkte der Ausgaben waren die zusätzliche Ausstattung der neuen naturwissenschaftlichen Räume sowie die Unterstützung entsprechender Projekte“, so die 1. Vorsitzende. Als Schwerpunkte in 2015 nannte sie die Gestaltung des Schulhofes und der Pausenanlagen mit Sitz- und Spielgelegenheiten nach der Vorstellung der Schulgestaltungs-AG sein.

 

Der Schatzmeister Dirk Hanstein zeigte sich erfreut, dass jetzt fast alle Mitglieder am Bankeinzugsverfahren teilnehmen. Die Mitglieder spendeten durchschnittlich 29.00 € pro Jahr. „Besondere Projekte, die der Förderkreis in 2014 unterstützte, waren die Foto-AG, das Lions-Quest-Programm, das Musical, die Gospelaufführungen,die Ehrungen für die Abschlussjahrgänge, die Ruder-AG, das Patenseminar, die Schülerbibliothek, die Projekte „Tiere in der Schule“, die Spiele- und Brotboxen für alle Schüler der neuen Klassen 5 und vieles mehr“, zählte der Schatzmeister in seinem Rechenschaftsbericht auf. 

Der Förderkreis unterstützt neben der materiellen Ausstattung auch die pädagogischen Ziele der OHS. Der 2. Vorsitzende und ehemalige Pädagogische Leiter, Dieter Simon, lobte die neue Leitidee der Schule: Zeit. Bewusst. Miteinander. „Mit ihren drei Schulformen Hauptschule, Realschule und Gymnasium gibt sie damit eine schlüssige Antwort auf die Fragen: Muss es wirklich immer mehr sein, muss man immer der Beste sein?“ so Dieter Simon. Nach seiner Meinung leiden nicht nur Schüler, sondern auch Eltern und das Kollegium darunter, wenn bei Schülern nur die Bestleistungen und Glanzpunkte hervorgehoben werden. „Dies erzeugt einen ernormen Druck bei den Kindern und führt oft in eine Psychokrise mit entsprechenden Störungen und Süchten“, führte er aus.

Der Schulleiter, Stephan Rollmann, führte in seinem Bericht neben den schulischen Alltagsproblemen viele erfreuliche Entwicklungen aus. Ein Höhepunkt war nach 2-jähriger Bauzeit die Einweihung der naturwissenschaftlichen Räume der Mittelstufe 5-10 aller drei Schulformen. „Der Informationstag an der OHS für Schüler und Eltern der Klassen 4 der Grundschulen war ein Besucherknaller, der sich auch in den Anmeldezahlen für die neuen Klassen 5 des Gymnasiums im Schuljahr 2015/16 niederschlägt“, so Direktor Stephan Rollmann. „Die Anmeldezahlen sind im Vergleich zu den vorangegangenen Jahren noch einmal gestiegen, aber es können nur 7 Eingangsklassen 5 für das Gymnasium gebildet werden“, war seine Botschaft mit einem kleinen Wermutstropfen.

Für langjährige Mitgliedschaft nahm die 1. Vorsitzende Petra Kietzmann besondere Ehrungen und Auszeichnungen vor. Auf eine 25-jährige Mitgliedschaft können Hildegard Heeg und Dr. Hans Katzer zurückblicken. Auf 35 Jahre Mitgliedschaft in dem 1967 mit der Otto-Hahn-Schule gegründeten Förderkreis schaffen es Hans-Joachim Sendel, Erhard Jonek und Norbert Kartmann, ehemaliger Lehrer an der OHS und jetziger Landtagspräsident Hessens. Die 1. Vorsitzende dankte ihnen allen mit einem Präsent für die Treue zum Förderkreis.